• deichzauber-fotografie

2019/2020, Ausstellungen, Kreativitätspause und Corona - und was mich trotzdem zum lächeln bringt

Lange habe ich hier nichts mehr geschrieben. Nicht, das NICHTS passiert wäre - aber das alles in Worte zu fassen hat ein wenig gedauert.

Das Jahr 2019 ging mit Dankbarkeit im Kreis der Familie zu Ende. Das Jahr war anstrengend und trotzdem am Ende wundervoll. Mit tatkräftiger Unterstützung vom Team des "Speicher des Nordens" war meine 1. Auflage eines Deichzauber-Kalenders ein voller Erfolg und findet für das Jahr 2021 garantiert eine Fortsetzung.

Nach dem Jahreswechsel habe ich mich mit viel Energie in die Planung und Bestückung von gleich 2 Ausstellungen gestürzt.

Zum 2. Mal durfte ich in den Räumen der Stadtsparkasse Cuxhaven meine Fotografien ausstellen. Und Premiere für mich: In Suderburg in der "Ostfalia Gallery" der Ostfalia Hochschule. Die Vorbereitungen liefen hervorragend, Corona war schon ein Thema - in den 20.00 Uhr-Nachrichten - aber es war noch nicht "hier" angekommen. Wie ein Vorbote auf seltsame Zeiten machte sich bei mir allerdings eine "Kreativitätspause" breit. Vielleicht war es auch nur eine Art Frühjahrsmüdigkeit. Die Ausstellungen sollten anlaufen, ich war mit der Auswahl der Bilder wirklich zufrieden, der Aufbau war abgeschlossen und dann


Lock-down.


Meine Bilder hingen in den Ausstellungsräumen - und kaum jemand konnte sie sehen. Die Sparkassen-Räumlichkeiten stark verkleinert, das Sommersemester in der Fachhochschule nicht eröffnet.

Wie in allen Familien hieß es dann auch bei uns Organisation von Kinderbetreuung wegen Schulausfall, Homeschooling, Homeoffice und immer neue Zahlen und Erkenntnisse. Diese Themen haben uns ebenso beschäftigt wie den Rest des Landes.


Cuxhaven lud alle Gäste wieder aus, Ferienwohnungen, Hotels und Restaurants ebenso geschlossen wie der Einzelhandel. Die Strände gesperrt - in Cuxhaven war es so still wie nie - nicht mal in der Nebensaison ist es hier so leer wie in diesem Jahr zu Ostern.


Alles fuhr auf NULL.


Und doch - es gibt Dinge die mich zum lächeln brachten: Mein Sohn kann sehr geduldig sein - er trägt die Einschränkungen mit einer stoischen Gelassenheit. Typisch norddeutsch. Mit den Familienmitgliedern, die man wegen der Entfernung nicht so oft sehen kann, wurde geskypt oder mehr telefoniert als früher. Über die Tatsache, dass wir hier an der Küste leben dürfen, machte sich eine noch größere Dankbarkeit als bisher breit. Und der Frühling kommt - immer.

Im Garten kam das 1. Grün zum Vorschein, erste zarte Blüten zeigten sich bei schönstem Sonnenwetter. Und da waren sie wieder: neue Ideen :)!

Blüten und Stillleben habe ich schon immer geliebt, also habe ich ausprobiert und fotografiert was der Garten und meine "Requisitensammlung" hergab. So sind einige wundervolle Motive für meine Doppelkarten entstanden, die es hoffentlich bald wieder im Café Löwenzahn geben wird.

Auch ein paar neue Postkarten habe ich kreiert, darüber freue ich mich ganz besonders. Neben meinen "Standard-Postkarten" in der Größe 14,8x10,5 cm habe ich nun auch einige Karten im Format 17,5x12,0 cm im Sortiment. Und zu guter Letzt gibt es nun auch im

"Mi Camino" in Altenbruch eine kleine Auswahl meiner Postkarten.


Die Welt macht wieder auf - so beschreibt es Silbermond. Hoffentlich mit Augenmaß und mit einer neuen Normalität, vor allem aber mit Rücksicht auf besonders gefährdete Mitmenschen starten wir in die nächsten Wochen. Ich wünsche mir für Euch alle alles Gute und bleibt gesund!

Eure Nicole







  • Facebook
  • Instagram Social Icon
  • Download (1)

© 2019 by NICOLE OTTE